Miniteich im Garten

… oder Opa’s verzinkte Wanne.

P1010641

Lange Zeit fristete die verzinkte Wanne meines Vaters, hier bei uns auch „Brenkchen“ genannt, ein Schattendasein im Geräteschuppen.

Wannen dieser Art wurden in früheren Zeiten für alles mögliche benutzt. Als kleines Kind diente eine davon als meine Badewanne. Die Wanne im Geräteschuppen hatte einen Umzug und viele Entrümpelungsaktionen überlebt.

Seit einigen Monaten ist sie zu neuen Ehren gekommen. Stefan hat einen dekorativen Minigartenteich gestaltet.

Die Maße der ovalen Wanne:
54 cm an der längsten Stelle
44 cm an der breitesten Stelle
20 cm Höhe
4 cm Stellrand

Als Erstes wurde Sand eingefüllt, weil bei Wasseranlagen nährstoffarme Substrate eingefüllt werden sollen, damit es nicht zu einer Überdüngung und zur Algenblüte kommt. Auf den Sand wurden Natursteine gelegt. Bei der Baumschule Appel kauften wir

1 Sumpfschachtelhalmpflanze
1 sibirische Schwertlilie
1 Teichbinse
1 Kalmuspflanze

Die Pflanzen hat Stefan in die Wanne gesetzt, danach wurde das Wasser eingefüllt und schon haben wir eine tollen Miniteich im Garten. So ein „Brenkchenteich“ ist auch eine prima Sache für Balkon und Terrasse.

P1010644

Wie alles braucht auch ein Miniteich Pflege. Unsere Pflanzen sind von ca. 0 bis -20 Wassertiefe ausgelegt. So kann im Urlaub der Teich auch mal trockenfallen ohne dass die Pflanzen Schaden nehmen. Stefan kippt das Wasser der Wanne ca. alle 3 Wochen aus, damit sich Larven von Stechmücken nicht zu Plagegeistern entwickeln können.

Wichtig: Beim auskippen ist Vorsicht geboten, damit nicht die gesamte Pflanzen-Steine-Sand-Anlage mit auskippt.

Unser „Brenkchenteich“ macht uns viel Freude.

Wir besitzen noch eine kleine verzinkte Wanne. Für die hat sich Stefan eine andere sehr gute Verwendung ausgedacht:

Bei Feiern im Sommer ist der Weg von unserem Sitzplatz im Garten, an dem auch der Grill steht, sehr weit bis zum Kühlschrank im Haus.

Kaltes Wasser in die Wanne, evtl. noch Eiswürfeln dazu, darin bleiben die Getränke sehr lange kalt und es ist eine tolle Dekoration für die Gartenparty.

Ringelblumen – ein heimlicher Star in unserem Garten

P1020566

Seit einigen Wochen leuchten uns die orangenfarbenen Blüten der Ringelblumen im Garten entgegen. Die Farbtupfer zwischen Rucola, Kartoffel- und Tomatenpflanzen sehen wunderschön aus.

Doch die Ringelblume kann noch mehr. Sie soll Fadenwürmer und – als Rabatte rund um ein Beet gepflanzt- auch Schnecken fernhalten. Wir haben die Rabattenbepflanzung noch nicht ausprobiert.

Ringelblumen sind einjährige Pflanzen aus der Familie der Korbblütler. Sie vermehren sich durch Selbstaussaat. Die Samen sind geringelt, daher kommt der Name. Die bis zu 20 cm langen Pfahlwurzeln lockern den Boden und tragen so zur Bodenverbesserung bei.

Kleingehackten Blätter der Ringelblume geben Salaten ein feines Aroma und die Blütenblätter sind ein wunderbarer Farbtupfer auf Speisen.

P1020639

Als Heilpflanze wurde die Ringelblume schon im 12. Jahrhundert bei Hildegard von Bingen erwähnt ist.

Im Jahr 2009 wurde die Garten-Ringelblume (Calendula officinalis) vom Naturheilverein Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres gekürt.

Die vielseitige Pflanze kann innerlich und äußerlich verwendet werden. Innerlich als Tee und äußerlich als Tinktur oder Salbe.

Ringelblumentee: 1 gehäuften Eßl. Ringelblumenblüten grob zerkleinern und mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. 5-10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen.
Leber, Galle und Verdauungsorgane sollen gestärkt werden, außerdem wirkt der Tee verdauungsfördernd.

Ringelblumentinktur: 3 Hände Blüten in ein Schraubglas geben und mit 40 – 42 %-igem Alkohol übergießen. Für 4 Wochen in die Sonne oder an einen hellen Platz stellen und immer wieder leicht schütteln. Nach dieser Zeit das Gemisch durch ein Tuch abseihen und die Blüten gut ausdrücken.
Bei Verstauchungen und Prellungen 100 ml Ringelblumentinktur mit 200 ml warmem Wasser mischen und als Auflage verwenden.
Die Tinktur kann auch als Mundspülung bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum angewendet werden.

P1020659

Hier noch das Rezept für unsere unentbehrliche Ringelblumensalbe:

2 Handvoll Ringelblumenblüten
200 ml Bio-Olivenöl
20 g gereinigtes Bienenwachs aus der Apotheke

Zubereitung: Die Blüten in dem Olivenöl ca. 30 Min. bei kleiner Hitze simmern lassen. Durch ein Haarsieb abgießen, ich lege noch ein Tuch ein und drücke die Blüten fest aus.
Das Wachs langsam erwärmen, wenn es flüssig ist Ringelblumenöl zufügen, kurz umrühren und in gut gereinigte, kleine Schraubgläser füllen.
Wir bewahren die Ringelblumensalbe im Kühlschrank auf.

Die Anwendungsgebiete der Ringelblumensalbe sind vielfältig, z.B. bei Ekzemen, Insektenstichen, Schnittwunden, schlecht heilenden Wunden, Sonnenbrand und bei sehr trockener Haut kann die Salbe aufgetragen werden.

Die Ringelblumensalbe darf bei uns zu Hause nicht fehlen und auch bei jeder Reise ist die Salbe im Gepäck.