Helix Tosta – Homöopathie gegen Schnecken

P1050193

Schnecken werden nie die Freunde von Gartenbesitzern werden. Ob Nacktschnecken oder Gehäuseschnecken kein zartes Pflänzchen ist vor dem gewaltigen Hunger den Weichtieren sicher.

Bierfallen sind ein altbekanntes Mittel um die Tiere einzufangen. Sie kriechen in den Behälter mit Bier und ertrinken. Auch wenn diese Methode sehr effektiv ist wenden wir sie nicht an. Wir möchten nicht, dass die Schnecken langsam zu Tode kommen. Die Fallen müssen auch oft erneuert werden. Leider wird immer noch in vielen Gärten Schneckenkorn gestreut. Vögel müssen sterben, weil sie die Schnecken fressen und das Gift gelangt in die Nahrungskette.

Im letzten Jahr haben wir die Schnecken gesammelt, in ein Schraubglas mit Luftlöchern gesetzt und weit weg im Wald wieder frei gelassen. Begleitend machte ich die ersten Versuche mit dem homöopathischen Mittel „Helix Tosta“, dem homöopathischen Mittel um Schnecken von Blumen und Gemüsepflanze fernzuhalten.

Für dieses Mittel werden die Häuser von Weinbergschnecken geröstet. Aus der Asche wird Helix Tosta hergestellt.

Ein kleiner Exkurs zu den Potenzen in der Homöopathie. Bei der Potenz D6 wird die Grundsubstanz sechsmal mit Milchzucker verrieben oder eben so oft mit Alkohol verschüttelt. Die Verdünnung ist jeweils 1:10. Diese Potenz enthält noch chemische Bestandteile der Grundsubstanz. In Potenzen über D24 und in C-Potenzen sind diese Bestandteile nicht mehr nachweisbar.

In diesem Jahr werde ich weitere Versuche mit Helix Tosta D6 durchführen. In der letzten Woche setzte ich das Mittel bei unserem Schaublatt ein.

P1050305  Hier sind die neuen Triebe zu sehen und sofort waren Fraßspuren sichtbar.

Nachtrag: 28.05.2014

P1050859

Unser Schaublatt ist eine stattliche Pflanze geworden. Wir haben keinerlei weitere Fraßspuren festgestellt.

P1050303 Starke Fraßspuren stellten wir bei einer Funkie fest. Beide Pflanzen goß ich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit einer Lösung bestehend aus: 3 Globuli Helix Tosta D6, aufgelöst in 4 l Wasser. Das Ergebnis: Die Fraßspuren sind zu sehen, es kamen jedoch keine weiteren dazu.

Nachtrag am 21.07.2014:

P1060507  Die Funkie ist gut weitergewachsen. Es gab keinen weiteren Schneckenfraß und die kleine Pflanze hat schöne Blüten.

Den zweiten Vesuch mit Helix Tosta D6 führte ich bei der Grabstätte meiner Eltern durch. Hier wird rundum wohl oft Schneckenkorn eingesetzt. Im letzten Jahr waren die Blumen auf den umliegenden Gräbern ohne Fraßspuren. Bei uns ist schnell kein Blättchen mehr zu sehen. Meist waren die Blumen innerhalb von wenigen Tagen völlig abgefressen.
Vor Ostern goß ich den Boden mit der Helix Tosta D6 Lösung, wie oben, ab. Am darauffolgenden Tag pflanzten wir Verbenen. Zum angießen verwendete ich abermals die Helix Tosta Lösung. Das Ergebnis: Heute, nach 5 Tagen, waren an den Blättern der Verbenen deutliche Schleimspuren zu sehen. Die Pflanzen hatten jedoch nur minimale Fraßspuren.
Nachtrag: Nach dem angießen erfolgte, bei der Grabstätte, keine weitere Helix Tosta Behandlung. Die Verbenen waren nach unserem einwöchingen Urlaub leider wieder völlig kahl gefressen (siehe Bild unten). Wir haben sie nach Hause geholt und im Garten eingepflanzt. Ich habe sie einmal mit Helix Tosta Lösung übergossen. Sie erholen sich prächtig und es sind keine Fraßspuren zu sehen.

P1050478 Verbene als wir sie nach Hause holten.

P1050480 Die Pflanze heute, nach 10 Tagen Erholung im Garten.

11.06.2014

P1060299

Im Garten meiner Schwiegermutter pflanzten wir sechs Tomatenpflanzen. Der Garten ist ebenfalls naturbelassen und Schnecken haben hier einen reich gedeckten Tisch. Bevor wir die Tomaten einpflanzten wässerte ich den Boden großzügig mit Helix Tosta D6 Wasser. Meine Mischung: 30 Globuli in 10 Liter Wasser auflösen. Nachdem die Pflanzen eingesetzt waren übergoss ich sie ebenfalls mit der Mischung.
Jeden zweiten Tag wässerte meine Schwiegermutter die Tomaten mit folgender Lösung: 10 Globuli Helix Tosta D6 auf 10 Liter Wasser. Das Ergebnis: Nach zwei Wochen waren vier Pflanzen sehr gut gediehen. Eine hatte Fraßspuren, aber auch neue Blätter und die kleinste und schwächlichste Tomate war völlig kahl gefressen.

P1060335 Rechts im Bild die abgefressene Tomatenpflanze. Wir pflanzten noch einmal zwei Tomaten anstelle der geschädigten Pflanzen. Im Moment fügen wir einmal pro Woche 10 Globuli Helix Tosta D6 zum Gießwasser zu.
Das Ergebnis: Bisher entwickeln sich alle Tomaten prächtig, sie wachsen und die ersten Blüten sind zu sehen. Wir haben keine Fraßspuren an den Pflanzen entdeckt.

P1060451 Die Tomaten bei meiner Schwiegermutter, heute am 06.07.2014.

Schneckenbericht 2015:

03.05.2015

Heute ist es warm und feucht, richtiges Schneckenwetter. Bei unseren Bekannten sind die schleimigen Plagegeister schon aktiv. Bei meinem heutigen Kontrollgang durch unseren Garten habe ich lediglich 10 kleine Schnecken gefunden, davon habe ich 3 am Kompostdeckel abgesammelt. Bei meinen Kontrollgängen im letzen Jahr waren es immer mehr 100 Schnecken bei jeder Sammelaktion.

Über weitere Versuche mit dem homöopathischen Mittel gegen Schnecken werde ich hier und im Homöopathie-Tagebuch berichten.

Autor: Ursula Philipp

 

 

 

 

Frohe Ostern

P1050213

Frühling wird es weit uns breit
und die Häschen steh’n bereit.
Sie bringen uns zur Osterfeier
viele bunt bemalte Eier.
(Verfasser: unbekannt)

Ostern 2014_P1050234

Wir wünschen allen unseren Freunden und Lesern ein frohes und gemütliches Osterfest.  Euer alles-blüht-Team