Mit Ruhe in den Frühling

P1080564   Narzissen, Krokus, Schneeglöckchen und die ersten Gänseblümchen leuchten im Garten. Strahlender Sonnenschein lockt uns nach draußen.

P1080551   Die Bienen tragen an diesen ersten warmen Tagen fleißig Nektar ein und an geschützten Plätzen können wir gemütlich eine Tasse Latte Macciato im Freien genießen.

An diesen ersten sonnigen und warmen Tagen im Jahr ist die Versuchung groß den Garten „frühlingsschön“ zu machen. Altes Laub von den Beeten rechen, braune Gräser dicht am Boden abschneiden, abgestorbene Blätter in den Kompost geben.

Wir möchten euch bitten „langsam in den Frühling“ zu starten. Wartet noch einige Zeit, laßt die alten Blätter noch auf den Beeten liegen. Im März und im April wird es hier bei uns im Rhein Main Gebiet und wahrscheinlich in ganz Deutschland die eine oder andere kalte Nacht geben, Nachtfröste inclusive.

P1080558   Wir gönnen unserem Garten noch eine Zeit der Ruhe. Unter den Gräsern und dem verdorrten Laub finden viele Nützlinge Zuflucht und Schutz.

Unter den alten, unansehnlichen Blätter entwickeln sich die die zarten neuen Triebe der Pflanzen. Das vorjährige Laub bietet Schutz vor den niedrigen Temperaturen. Sind die neuen Triebe ungeschützt der Kälte ausgesetzt, so ist die eine oder andere Pflanze schnell erfroren.

Pflanzen die auch kältere Nächte aushalten finden ihren Weg durch die Laubschicht. P1080566  Unsere fette Henne treibt schon kräftig neue Blätter ….

P1080557  …. auch die Austriebe der Kuhschelle sind schon gut sichtbar.  Beide Pflanzen lassen sich durch das Vorjahreslaub nicht stören.

Im Frühlingsgarten gibt es so viele schöne Dinge zu entdecken. Die erste Hummel auf Futtersuche, zarte Blüten von…

P1080569   … Hyazinthen

Schneeglöckchen2   … Schneeglöckchen

Winterlinge   … Winterlingen

Gänseblümchen   … und Gänseblümchen.

P1080560  Die ersten zartgrünen Blättchen, wie hier bei unserer Himbeere, sind an den Sträuchern zu sehen.

P1080572   Die Blüten der Scheinquitten und

P1080576  … der Aprikose beginnen sich zu öffnen.

Schaut großzügig über die braunen, trockenen Gräser und Halme des Vorjahres hinweg, freut euch an allem Neuen und gönnt den Nützlingen und kleinen Pflänzchen den Schutz.

 

Wildwuchs im Garten

Scheinquitte Nicole_WZ   Eine Freundin schickte mir die folgenden Zeilen mit dem Bild (oben):

Hallo Uschi,

die Pflanze auf dem Bild hat mein Sohn beim Opa im Blumenbeet fotografiert.

Ein Strauch, der noch ziemlich klein über dem Boden gewachsen ist. Er hatte rosarote Blüten und jetzt ist ein kleiner Apfel gewachsen.

Opa hat ihn jedenfalls nicht gepflanzt und weiß auch nicht, was das ist.

Könnt Ihr uns weiterhelfen?

Stefan hat das Bild angeschaut und den „Findling“ als Scheinquitte identifiziert. Diese Pflanze stammt aus Japan und wird gerne in Vorgärten als Zierstrauch oder als niedrige Hecke gepflanzt.

Ein schöner und dekorativer Pflanzenzuwachs im Garten ohne eigenes Zutun. Durch Vögel oder durch den Wind werden viele Samen weitergetragen. Wir lassen in unserem Garten aufkeimenden Pflänzchen Zeit um sich etwas zu entwickeln, denn erst nach einiger Zeit kann man feststellen ob es sich um Beikräuter oder um eine schöne Zierpflanze, wie die hübsche Scheinquitte, handelt.

Scheinquitte_P1040845   Wir haben zwei Scheinquitten in unserem Garten und jedes Jahr erfreuen wir uns an der frühen und reichen Blütenpracht. Sie sind eine wunderbare Bienenweide.

P1040041  Die Früchte der Scheinquitte werden meist nicht verwertet und vergehen am Strauch. Sie sind jedoch eßbar, reich an Vitamin C und haben einen säuerlichen, quittenähnlichen Geschmack. Die Scheinquitte wird auch als „Zitrone des Nordens“ bezeichnet.

Ich habe letztes Jahr aus unseren Scheinquitten eine Marmelade gekocht. Es war sehr arbeitsintensiv, denn die kleinen Früchte sind hart und haben ein relativ großes Kerngehäuse. Die Marmelade ist nicht so aromatisch wie wir es erwartet haben. Sie hat uns nicht so gut geschmeckt, da gibt es noch Verbesserungspotenzial. In diesem Jahr werde ich nochmal Scheinquittenmarmelade kochen, allerdings aromatisiere ich dann mit Kräutern.

P1040241  Wir haben eine gute Verwendung für die Scheinquitten in unserer Küche gefunden. Wir lassen die Früchte sehr reif werden, sie sind meist schon etwas runzelig. Dann werden sie, fein gerieben, in Soßen und Suppen als Geschmacksabrundung verwendet.

Deshalb, laßt Eure Gärten im Winter ruhen, fangt nicht zu früh mit der Pflege im neuen Gartenjahr an, laßt den Pflanzen Zeit sich zu entwickeln.