Advents – Lebkuchen

P1080250

Zutaten:

5 Eier
350 g Zucker
1 Päckchen Lebkuchengewürz
1 Teel. Orangenschalen-Abrieb
50 g Orangat
50 g Zitronat
200 g Haselnüsse, gemahlen
300 g Mandel, gemahlen
250 g Walnüsse, gehackt
Oblaten – Durchmesser: ca. 7 cm
Schokoladenkuvertüre
evtl. einige Mandelblättchen
Zur Aufwahrung: Apfelstücke

Zubereitung:

Orangat und Zitronat sehr fein hacken. Die Eier mit dem Zucker und dem Lebkuchengewürz gut  verrühren. Orangat, Zitronat, Haselnüsse, Mandel und Walnüsse vorsichtig unterheben.

Den Teig auf die Oblaten streichen, auf ein Backblech setzen und bei 160 Grad ca. 25 Minuten backen.

Nach dem Backen auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Den Schokoguß im Wasserbad schmelzen und die Lebkuchen mit der Kuvertüre bestreichen, mit Mandelblättchen oder gemahlenen Mandeln bestreuen.

Die Lebkuchen bewahre ich in einer Blechdose auf, zwischen die einzelnen Etagen lege ich Backpapier und obenauf verteile ich 4-5 Apfelspalten. Die Äpfel müssen alle 2-3 Tage erneuert werden. Durch die Äpfel werde die Lebkuchen schön weich.

Laßt die Advents-Lebkuchen mindestens 1 Woche ruhen, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können.

Ich möchte euch noch die Geschichte zu diesen Lebkuchen erzählen:

Meine Mutter und ich versuchten uns einige Jahre an den verschiedensten Lebkuchenrezepten. Alle Rezept die wir finden konnten wurden ausprobiert. Wir investierten viel Zeit und Mühe, doch das Ergebnis war leider nie befriedigend. Wir beschlossen keine Lebkuchen mehr zu backen.

Einige Zeit später, an einem sonnigen Tag in Hurghada am Roten Meer unterhielt ich mich mit Anni, einer Urlaubsbekannten, über dies und das. Irgendwann kamen wir zum Thema „Backen“ und „Weihnachten“. Sie erzählte mir von ihren Lebkuchen und ich erzählte ihr von unseren unzähligen, erfolglosen Versuchen schmackhafte Lebkuchen zu backen. Anni versprach mir ihr Rezept zu schicken, sobald sie zuhause wäre. Einige Wochen später hielt ich den versprochenen Brief, mit dem Rezept, in Händen. Seit dieser Zeit gibt es bei uns jedes Jahr die wunderbaren Lebkuchen nach Anni’s Rezept.

Katrin hat uns das folgende Rezept geschickt. Das werde ich bestimmt beim nächsten Backen ausprobieren, es hört sich sehr lecker an:

Hallo,

Wenn ich einfach schnell und gut einen leckeren Lebkuchen backen möchte, nehme ich den Teig vom Selterskuchenrezept und mache einfach 1 Päckchen Lebkuchengewürz und 4 Esslöffel schwach entölten Kakao dazu.
Wer es mag, fügt gemahlene Nüsse dazu.
Das alles wird schön lange gemixt und kommt auf ein gefettetes Blech.

Sieh mal:
3 Tasse/n Mehl
2 Tasse/n Zucker
1 Tasse Mineralwasser, mit Sprudel
1 Tasse Öl (Sonnenblumenöl)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er)

Dieser wird bei 175°C etwa 35min gebacken. Gar-Probe: wenn ein Holzstäbchen oder eine Metall-Häkelnadel in den Teig gestochen wird und nichts oder nur feine Krümel daran kleben, so ist er fertig.

Auf den erkalteten Kuchen kann man Schokoglasur oder Zitronenglasur geben.
In einer Blechdose in Stücken geschnitten und kalt gestellt,
hält er sich bestimmt 1 Woche.

Liebe Grüße.
Katrin

 

 

2 Gedanken zu „Advents – Lebkuchen

  1. Hallo,
    hört sich gut an.

    Wenn ich einfach schnell und gut einen leckeren Lebkuchen backen möchte, nehme ich den Teig vom Selterskuchenrezept und mache einfach 1 Päckchen Lebkuchengewürz und 4 Esslöffel schwach entölten Kakao dazu.
    Wer es mag, fügt gemahlene Nüsse dazu.
    Das alles wird schön lange gemixt und kommt auf ein gefettetes Blech.

    Sieh mal:
    3 Tasse/n Mehl
    2 Tasse/n Zucker
    1 Tasse Mineralwasser, mit Sprudel
    1 Tasse Öl (Sonnenblumenöl)
    1 Pck. Backpulver
    1 Pck. Vanillezucker
    6 Ei(er)

    Dieser wird bei 175°C etwa 35min gebacken. Gar-Probe: wenn ein Holzstäbchen oder eine Metall-Häkelnadel in den Teig gestochen wird und nichts oder nur feine Krümel daran kleben, so ist er fertig.

    Auf den erkalteten Kuchen kann man Schokoglasur oder Zitronenglasur geben.
    In einer Blechdose in Stücken geschnitten und kalt gestellt,
    hält er sich bestimmt 1 Woche.

    Liebe Grüße.
    Katrin

    • Hallo liebe Katrin,

      das hört sich prima an. Ich werde es die nächsten Tage bestimmt ausprobieren. Das Rezept habe ich gleich bei den Advents-Lebkuchen mit eingestellt.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Uschi vom alles-blüht-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.