Sanssouci – ein Parkbesuch

p1110723  Schloß Sanssouci (übersetzt: ohne Sorge) war der Sommersitz und auch der Lieblingsort von Friedrich dem Großen.

p1110710  Wer aufmerksam die Allee am Haupteingang entlanggeht, oder fährt, begegnet bald dem großen Regenten. Sein Denkmal steht etwas versteckt, umgeben von hohen Bäumen.

Bei einem Kurzurlaub in Potsdam besuchten wir Schloß Sanssouci und erkundeten den schönen, weitläufigen Park mit dem Fahrrad. Auf vielen Wegen ist das Fahrrad fahren erlaubt.

p1110754  Nur auf einigen Wegen ist es untersagt. Hier gibt es dann genügend Fahrradständer um das Rad gut und sicher abzustellen.

p1110748   Die berühmten Weinbergterrassen und das Areal rund um das Schloß erkundeten wir deshalb…

p1110727  …. zu Fuß.

p1110733   Auf der obersten Terrasse ist die letzte Ruhestätte von Friedrich den Großen zu finden. Seinem Wunsch bei seinem Lieblingsrefugium bestattet zu werden, wurde erst 1991 entsprochen. Das Bild oben zeigt die Grabplatte auf der Gruft des „Alten Fritz“, wie er im Volksmund genannt wurde.

p1110735  Das prunkvolle Rokokoschloß schauten wir uns von außen an. Im strahlenden Sonnenschein des herrlichen Septembertages ging’s weiter. Vorbei an einem interessanten Kleinod….

p1110745   …. einer Freiluftbadewanne.

p1110744   Die Bepflanzung im Park ist sehr vielfältig. Friedrich der Große ließ den Garten, wie schon Neuruppin und Rheinsberg, nicht nur als barocken Park zur Repräsentation anlegen. Er veranlasste, dass Zier- und Nutzpflanzen in organischem Miteinander gepflanzt wurden. Auf den Terrassen sahen wir Feigenbäume und Weinreben. Uns hat auch der strenge Formschnitt der Thuja neben der ungezügelten Blüte der Tagetes gut gefallen. Nicht alles wird hier im Park reglementiert und zurückgeschnitten. Hier dürfen Pflanzen auch ihre wilde Pracht entfalten.

p1110717   Die Krähen lassen sich von uns Besuchern nicht stören und stehen gerne mal für ein Foto Modell.

p1110737   Wasserspiele und …

p1110722   Wasserfontänen sind ein belebendes Element in dieser wunderschönen Anlage.

p1110731   In dem östlichen Gitterpavillon ist der Bronzenachguss des „Betenden Knaben“ zu sehen…

p1110756  …eine vergoldete Mandarinfigur krönt die Kuppel des chinesischen Teehauses.

p1110757   Wir sind einige Stunden durch den Park von Sanssouci gefahren und gegangen. Wir haben sehr viele interessante Eindrücke mitgenommen, doch wir sind überzeugt: auch nach vielen Besuchen und vielen Stunden in diesem wunderschönen Garten ist immer noch Neues zu entdecken. Der Park ist in jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

 

 

 

 

 

 

Ein Kurzurlaub

P1110371  Vor einigen Wochen besuchten wir über’s Wochenende das Markgräflerland, eine Region im Südwesten Deutschlands.

P1110365  Der malerische Weinort Auggen war unser Ziel. Dort wohnten wir im Landhotel Krone. Dieses Haus und der Ort waren mir von einem früheren Besuch in sehr guter Erinnerung. Das Ambiente, ein zuvorkommender, freundlicher Service und der schöne Garten beeindruckten mich. Von dem Wohlfühlgarten möchte ich euch heute berichten.

P1110334 An einem alten Mühlstein finden sich die Hinweisschilder zu den verschiedenen Gästehäusern.

P1110362  Das Kutscherhaus….

P1110359… das Brunnenhaus und das Teichhaus gruppieren sich um den sehenswerten Garten.

P1110343   Im Juni, unserem Reisemonat, blühten die Clematis und die Rosen…

P1110336   … der Fingerhut …

P1110290  … roter Mohn, pinkfarbene Bartnelken und Gelbfälberich bildeten eine herrliche Farbkomposition.

P1110307   An einem der Rosenbeete blühte, im Vordergrund der Borretsch, auch Gurkenkraut genannt. Die Gewürzpflanze hat sehr schöne kleine blaue Blüten. Blätter und Blüten schmecken im Salat ganz hervorragend.

P1110328   Eine lauschige Bank am Teich lädt ebenso zum verweilen ein wie die ….

P1110285  … großzügig gestalteten Sitzplätze…

P1110349  … die im ganzen Garten zu finden sind.

P1110292   Wir staunten über mehrere, reich mit Früchten besetzten, Feigenbäume und…

P1110305   …und über das schöne Mandarinenbäumchen, an dem auch die Früchte reiften.

P1110297    Eine Kermesbeere ….

P1110315   … und eine Samtblatthortensie erregten, neben vielen anderen Pflanzen, unsere Aufmerksamkeit.

Schöne Arrangements haben wir entdeckt:

P1110311   den Steinbrunnen…

P1110282 … eine Bank an der alten Weinpresse..

P1110323  … den Quellstein am Teich und…

P1110322  … eine versteckte Vogeltränke.P1110354  Geheimnisvoll ragten die Basaltstehlen aus dem Farnwald…

P1110317  … ein Engel begegnet uns bei unserem Rundgang und …

P1110320  … die beiden Vögel scheinen in ein interessantes Gespräch vertieft.

Der wunderschöne, alte Strauch- und Baumbestand, sowie Stauden und Gräserarrangements runden die Idylle des Gartens ab. Hier gibt es zu jeder Jahreszeit viel zu entdecken und zu bewundern. Die Vielfalt der Pflanzen hält bei jedem Spaziergang neue Ansichten bereit. Meine sehr schönen Erinnerungen an die vorherigen Besuche wurden auf’s Neue bestätigt.

Unser Spaziergang durch die Weinberge und den Ort Auggen, sowie eine Weinprobe bei dem einzigen, eigenständigen Winzer des Ortes rundeten unseren Kurzurlaub ab.