Süßkartoffel-Waffel

Zutaten:

500 g Süßkartoffel
100 g geriebenen Parmesan
1 Ei
2-3 Eßl. Mehl
3 Eßl. Sahne
Salz
gemahlene Pepperoni
Paprika edelsüß

Zubereitung:

Die Süßkartoffel abwaschen, halbieren, auf ein Backblech setzen und mit Salz bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft backen bis die Süßkartoffel weich sind. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Anschließend das Fruchtfleisch, mit einem Löffel, aus der Schale kratzen. In eine Schüssel geben und zerdrücken.

Den geriebenen Parmesan, das Ei, Mehl und Sahne zugeben. Eine Prise Salz, eine Messerspitze Pepperoni und etwas Paprika zugeben. Alle Zutaten mit dem Handrührer zu einem homogenen Teig verrühren.

Das Waffeleisen auf mittlere Temperatur erhitzen. 1-2 Eßl. des Teiges auf das Waffeleisen geben, schließen und die Süßkartoffel-Waffel knusprig ausbacken.

Wir haben die Süßkartoffel-Waffel mit Aveocadodip, Spiegelei und einem bunten Salat gegessen.

Frikadellen

Zutaten:

500 g Hackfleisch, halb Rind, halb Schwein
1/2 Brötchen
1 Zwiebel
1 Ei
1 Eßl. gehackte Petersilie
1 Eßl. mittelscharfer Senf
1 Teel. gekörnte Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Rapsöl

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Zwiebel zu dem Hackfleisch geben, das Brötchen sehr gut ausdrücken, fein zerzupfen und ebenfalls zum Hackfleisch geben. Petersilie, Senf, gekörnte Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer zugeben und alles sehr gut vermischen. Aus der Teigmasse 6 – 8 Bällchen formen und diese dann leicht flach drücken.

Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Frikadellen kurz scharf anbraten und anschließend sehr langsam bei kleiner Hitze durchbraten. Ich brate die Frikadellen 15-20 Minuten, wobei ich sie nur einmal wende, damit sie nicht zerfallen.

Dazu schmeckt z.B. Kartoffelsalat. Bleiben einige Frikadellen übrig, dann schmecken sie auch am Abend mit einem kräftigen Brot ganz wunderbar.