Schokoladenkuchen mit Pastinaken

DSC_0053

Zutaten:

für den Teig:
350 g Pastinaken
60 g gemahlene Walnüsse
150 g Zartbitterschokolade
200 g Weizenmehl Typ
20 g Kakaopulver
3 Teel. Backpulver
1/2 Teel. gemahlener Ingwer
4 Eier
250 g Zucker
1 Prise Salz
100 ml Kürbiskernöl
150 g Sonnenblumenöl

für die gebrannten Walnüsse:
75 g brauner Zucker
100 g Walnusshälften
50 ml Wasser

außerdem: Schokoladenguß

Zubereitung:

Pastinaken schälen und fein raspeln, Schokolade grob hacken. Eine 26-er Springform einfetten.

Eier mit Zucker und der Prise Salz aufschlagen bis die Masse hellgelb und schaumig ist. Kürbiskern- und Sonnenblumenöl zugeben, verrühren. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und gemahlenen Ingwer mischen und unterrühren. Sind alle Zutaten gut vermischt die Pastinaken, gemahlenen Walnüsse und die Schokolade unterheben.

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, wird Umluft verwendet, dann auf 160 Grad vorheizen.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und auf der 2. Schienen ca. 45 – 50 Minuten backen.
Anschließend den Kuchen auf einem Kuchenrost 20 Minuten auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf dem Rost vollkommen auskühlen lassen.

Gebrannte Walnüsse: Wasser mit dem Zucker in einem mittengroßen Topf aufkochen. Walnüsse unterrühren und bei mittlerer bis starker Hitze 8-10 Minuten einköcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Öfter umrühren. Die Walnüsse sind, sobald die Zuckerlösung verdampft ist, mit einer trockenen Schickt überzogen. Weiter werden die Nüsse bei mittlerer Hitze mit einem Holzlöffel so lange erhitzt und immer umgerührt bis der Karamell wieder flüssig wird. Die Walnüsse sind dann gleichmäßig mit einer Karamallschicht überzogen. Die Nüsse auf einem Backpapier ausbreiten, mit zwei Gabeln trennen und abkühlen lassen.

Den Schokoladenguss im Wasserbad langsam schmelzen, den ausgekühlten Kuchen mit dem Guss übergießen und die Walnüsse auf dem Schokoladen-Pastinaken-Kuchen verteilen.

th_DSC_0050  Der Kuchen ist mit und ohne Schlagsahne ein Genuß.

Marmorkuchen

P1110419

Zutaten:

250 g weiche Butter
5 Eier
200 g Zucker
300 g Weizenmehl
50 g Dinkelmehl
50 g Speisestärke
1 P. Backpulver
30 g Kakaopulver
4 Eßl. Milch 3,5 % Fett
1 P. Schokoguß
Butter zum einfetten der Backform

Zubereitung:

Die Butter in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer schaumig schlagen, Eier und Zucker zufügen, gut verrühren. Anschließend Mehl, Speisestärke und Backpulver langsam zufügen, alles gut verrühren.

2/3 des Teiges in die gefettete Backform füllen. Zu dem restlichen Teig das Kakaopulver und die Milch zufügen und gut einrühren. Den dunklen Teig jetzt ebenfalls in die Backform füllen. Mit einer Gabel den hellen und den dunklen Teig vorsichtig spiralförmig mischen.

Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und UDennterhitze) vorheizen und den Kuchen in 55-60 Minuten backen. Mit einer Stricknadel steche ich nach der Backzeit in den Kuchen. Bleibt Teig an der Nadel haften, dann ist der Kuchen noch nicht vollständig durchgebacken.

Den Marmorkuchen nach dem backen 10 – 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter stürzen und völlig auskühlen lassen.

Schokoguß im Wasserbad schmelzen und den Kuchen, sobald er kalt ist, mit dem Guß bestreichen.

P1110409  Den Marmorkuchen habe ich mit meinen Enkeltöchtern als Geburtstagkuchen gebacken, deshalb haben wir den Teig geteilt und eine Herzform und eine kleine Gugelhupfform befüllt. Die beiden Kuchen haben die Mädels sehr hübsch mit Schmetterlingen und Perlen verziert.