Zwetschgenknödel

…. mit denen uns meine Schwiegermutter verwöhnt.

Am letzten Sonntag waren wir eingeladen. Familientreffen bei meiner Schwiegermutter zum Zwetschgenknödelessen. Es hat prima geschmeckt, da habe ich ihr gleich das Rezept abgeschwatzt.

Zwetschgenknödel:

P1030219

Zutaten: für ca. 8-10 Knödel

250 g Sahnequark
1 Ei
60 g flüssige Butter
1 Msp. Salz
125 g Weizenmehl
2 Eßl. Hartweizengrieß
10 Zwetschgen oder Pflaumen
10 Würfelzucker

4 Eßl. Semmelbrösel
etwas Butter

80 g zerlassene Butter
etwas Zucker zum bestreuen der Knödel

Zubereitung:

Quark mit der flüssigen Butter, dem Ei, Salz, Mehl und dem Hartweizengrieß gut vermengen. Den Teig für 20 – 30 Minuten kalt stellen.

In dieser Zeit die Zwetschgen, bzw. Pflaumen waschen und entkernen. In die Kernhöhle 1 Stück Würfelzucker geben.

Ist der Quarkteig gekühlt, wird dieser in 8-10 Teile aufgeteilt. Je eine Zwetschgen/Pflaumen mit jeweils einem Teil des Teiges umhüllen.

In einem großen Topf Wasser sprudelnd aufkochen. Die Knödel vorsichtig in das Wasser geben und für 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze garziehen lassen.

In dieser Zeit:

4 Eßl. Semmelbrösel in etwas Butter hellbraun rösten

80 g Butter zerlassen

Nach der Garzeit die Knödel auf den Tellern anrichten. Mit zwei Gabeln auseinanderziehen. Mit der zerlassenen Butter, Semmelbrösel und etwas Zucker anrichten.

Traditionell werden Zwetschgnknödel mit Hefeteig zubereitet. Wir mögen die Zwetschgen-Quark-Knödel meiner Schwiegermutter.

Übrigens, meine Schwiegermutter hatte viel zu tun um uns alle satt zu kriegen.

P1030218