Down Under Gemeinschaftsgärten

IMG_3170  Sydney’s Bondi Beach…

…mit seinem feinen, weißen Sand ist einer der berühmtesten Surfstrände der Welt. Unweit dieses Touristenmagneten lebt Costa Georgiadis. Der griechischstämmige Georgiadis ist studierter Landschaftsarchitekt und moderiert eine Gartenshow im australischen Fernsehsender ABC. Er hat ein Projekt ins Leben gerufen „On the verge“ – gärntern auf dem Grünstreifen der Straße.

Den Bericht „Gemeinschaftsgärten Down Under“ möchte ich allen unseren Lesern sehr empfehlen. Der Bericht beschreibt die Aktivitäten von Costa Georgiadis der die Grünstreifen „essbar“ macht indem er Salbei, Rosmarin, Basilikum und Liebstöckl dort pflanzt.

Er gibt Saatgut an Kinder weiter, die begeistert sind, wenn aus einem winzigen Körnchen, bei guter Pflege, eine Tomatenpflanze entsteht. Georgiadis möchte die Nachbarschaftsaktivitäten wieder beleben, die Freude an Pflanzen weitergeben und das Bewußtsein für Lebensmittel schärfen. Seine Vision ist die Essbare Straße.

IMG_3172   Bondi liegt etwa 7 km östlich von Sydney’s Stadtzentrum. Neben dem „On the verge“ Projekt gibt es noch andere interessante Aktivitäten der Nachbarschaftsgärten. „Bondi Community Garden“ legen Gemeinschaftsgärten an und jeder aus der Nachbarschaft kann ernten. Sie folgen dem Konzept der Perma-Kultur und bepflanzen auch die Grünstreifen ihrer Straße.

„TransitionBondi“ ist Teil von „TransitionTown“. Die Gesellschaft versucht Städte angesichts von Klimawandel und Recoursenknappheit zukunftsfähig zu gestalten. Auch in Deutschland gibt es ca. 100 dieser Initiativen, u.a. Kassel, Hannover, Bielefeld und Regensburg. Die meisen befinden sich noch in der Gründungsphase.

P1080308  Mir hat die Idee so gut gefallen, dass ich Stefan gebeten habe einen Rosmarin auf dem Bürgersteig zu pflanzen. Sie ist gut angewachen, wir hoffen das sie den Winter übersteht.

Ist es nicht eine schöne Idee breite Bürgersteige etwas grüner zu machen, Gemeinschaft wieder zu pflegen, Pflanzen und Menschen Raum zu geben?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.