Kreppel, Ausgezogene und Quarkbällchen…

P1040534

… traditionell darf das Schmalzgebäck um die Faschingszeit nicht fehlen.

Hier unsere Rezepte des Faschingsgebäcks:

Kreppel:

Kreppel für Rezept

Zutaten:

500 g Weizenmehl Typ 405
1 P. Bio-Trockenhefe
80 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
2 Eier
60 g flüssige Butter
1 Prise Salz

Butterschmalz oder Pflanzenfett zum Frittieren

Marmelade (z.B. Johannisbeer, Brombeer oder Aprikose) zum Füllen

Zucker oder Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und ca. 10 Minuten gut verrühren. Ist der Teig dann noch zu klebrig, noch etwas Mehl unterkneten. Den Teig zudecken und an einem warmen Platz 50 Minuten gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und ca. 2 cm dick ausrollen. Mit einem Glas Kreise ausstechen. Ein Backblech mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen und das Tuch dünn mit Mehl bestreuen. Die Kreise auflegen und zugedeckt weitere 40 Minuten gehen lassen.

P1040467

Butterschmalz oder Pflanzenfett in der Fritteuse oder in einem Topf auf 170 Grad erhitzen. Die Kreppel in das heiße Fett einlegen und von jeder Seite 3 Minuten ausbacken. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier legen. Sofort von beiden Seiten mit Zucker bestreuen. Sollen die Kreppel mit Puderzucker bestreut werden, dann erst abkühlen lassen.

Die Marmelade durch ein feines Sieb streichen, glattrühren in einen Spritzbeutel mit Kreppeltülle füllen und etwas Marmelade in die Kreppel spritzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Ausgezogene Apfelküchle:

P1040537

Zutaten:

500 – 600 g Weizenmehl Typ 405
1 P. Bio-Trockenhefe
80 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
2 Eier
60 g flüssige Butter
1 Prise Salz
2 mittelgroße Äpfel
etwas Zitronensaft

Butterschmalz oder Pflanzenfett zum Frittieren

Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen.

Den Hefeteig wie bei den Kreppeln zubereiten. Ist der Teig gut durchgeknetet werden die Äpfel ganz zum Schluß untergearbeitet. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Anschließend den Teig noch einmal gut durchkneten, zu einer Rolle formen und in ca. 20 gleich große Stücke teilen. Diese Teile zu Kugeln rollen, auf ein bemehlte Unterlage legen und noch einmal 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Butterschmalz oder Pflanzenfett in der Fritteuse oder in einem Topf auf 170 Grad erhitzen.

Mit den Händen werden die Kugeln von der Mitte vorsichtig nach außen gezogen. Die Mitte sollte hauchdünn sein, der Rand bleibt etwa fingerdick. Die Küchle ins heiße Fett geben, vorsichtig etwas heißes Fett über die Mitte gießen und 2-3 Minuten hellbraun ausbacken. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier legen.

Sind die Apfelküchle abgekühlt werden sie großzügig mit Puderzucker bestreut.

Die ausgezogene Küchle werden in einigen Regionen auch Knieküchle genannt, weil sie wohl früher über’s Knie gezogen wurden, damit die Mitte recht dünn wurde.

Quarkbällchen

P1040529

Zutaten:

120 g Mehl
1 P. Bio-Trockenhefe
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 kleines Ei
30 g geschmolzene Butter
125 g Sahnequark

Butterschmalz oder Pflanzenfett zum Frittieren

Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und 10 Minuten verkneten. Es wird ein weicher, feinporiger Teig. Den Quarkteig mit einem sauberen Tuch zudecken und an einem warmen Platz 60 Minuten gehen lassen.

Butterschmalz oder Pflanzenfett in der Fritteuse oder in einem Topf auf 170 Grad erhitzen.

Mit einem Löffel kleine Teigstücke abstechen und mit einem zweiten Löffel kleine Bällchen formen und ins heiße Fett gleiten lassen, ca. 4 Minuten hellbraun ausbacken, dabei einmal wenden. Mit dem Schaumlöffel werden die Nocken aus dem Fett genommen und auf Küchenpapier kurz abtopfen lassen und in Zucker wälzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.