Schokoladenkuchen mit Pastinaken

DSC_0053

Zutaten:

für den Teig:
350 g Pastinaken
60 g gemahlene Walnüsse
150 g Zartbitterschokolade
200 g Weizenmehl Typ
20 g Kakaopulver
3 Teel. Backpulver
1/2 Teel. gemahlener Ingwer
4 Eier
250 g Zucker
1 Prise Salz
100 ml Kürbiskernöl
150 g Sonnenblumenöl

für die gebrannten Walnüsse:
75 g brauner Zucker
100 g Walnusshälften
50 ml Wasser

außerdem: Schokoladenguß

Zubereitung:

Pastinaken schälen und fein raspeln, Schokolade grob hacken. Eine 26-er Springform einfetten.

Eier mit Zucker und der Prise Salz aufschlagen bis die Masse hellgelb und schaumig ist. Kürbiskern- und Sonnenblumenöl zugeben, verrühren. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und gemahlenen Ingwer mischen und unterrühren. Sind alle Zutaten gut vermischt die Pastinaken, gemahlenen Walnüsse und die Schokolade unterheben.

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, wird Umluft verwendet, dann auf 160 Grad vorheizen.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und auf der 2. Schienen ca. 45 – 50 Minuten backen.
Anschließend den Kuchen auf einem Kuchenrost 20 Minuten auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf dem Rost vollkommen auskühlen lassen.

Gebrannte Walnüsse: Wasser mit dem Zucker in einem mittengroßen Topf aufkochen. Walnüsse unterrühren und bei mittlerer bis starker Hitze 8-10 Minuten einköcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Öfter umrühren. Die Walnüsse sind, sobald die Zuckerlösung verdampft ist, mit einer trockenen Schickt überzogen. Weiter werden die Nüsse bei mittlerer Hitze mit einem Holzlöffel so lange erhitzt und immer umgerührt bis der Karamell wieder flüssig wird. Die Walnüsse sind dann gleichmäßig mit einer Karamallschicht überzogen. Die Nüsse auf einem Backpapier ausbreiten, mit zwei Gabeln trennen und abkühlen lassen.

Den Schokoladenguss im Wasserbad langsam schmelzen, den ausgekühlten Kuchen mit dem Guss übergießen und die Walnüsse auf dem Schokoladen-Pastinaken-Kuchen verteilen.

th_DSC_0050  Der Kuchen ist mit und ohne Schlagsahne ein Genuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *