Selbstgemachte Pommes

P1110104   Die Anregung unserer Leserin Evgenia möchte ich gerne aufnehmen und immer mal wieder Rezepte „schnell und lecker“ posten. Heute als erstes selbstgemachte Pommes. Die sind schnell gemacht und schmecken prima.

Wir brauchen:

2 mittelgroße Kartoffeln, pro Person
Salz
Fritteuse, gefüllt mit Frittierfett

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, abwaschen und anschließend gut mit Küchenkrepp abtrocknen. P1110094   Die Knollen zwei- bis dreimal (je nach Größe) längs durchschneiden….

P1110097   Die Scheiben wieder zwei- bis dreimal längs schneiden. Schon sind die Pommes fertig zum frittieren.

Die Fritteuse auf 170 Grad anheizen. Die Pommes in den Frittierkorb legen. Ist die Temperatur erreicht den Korb in die Fritteuse geben und die Kartoffel ca. 10 – 12 Min. frittieren. Haben die Kartoffel eine schöne hellbraune Farbe wird der Korb in der Fritteuse hochgehängt, damit die Pommes etwas abtropfen können. Sie können anschließend noch auf ein Küchenkrepp gelegt werden und mit dem Krepp vorsichtig abgetupft werden, so wird Frittierfett aufgesaugt.

Nach Geschmack mit Salz bestreuen, schon sind die Pommes „wie bei Oma Ursula“ fertig. Sofort genießen.

Bitte unbedingt die folgenden Tipps beim frittieren beachten:

Die Fritteuse nicht unter die Dunstabzugshaube stellen.
Im Filter der Abzugshaube ist in der Regel eine brennbare Fettschicht gespeichert. Kommt doch noch etwas Wasser in das Frittierfett kann schnell ein Fettbrand entstehen.

Um den Frittiergeruch in Grenzen zu halten die Fritteuse an das geöffnete Fenster stellen. Ich stelle die Fritteuse auf unseren Balkon.

Ist das Fett abgekühlt wird es durch ein feines Sieb gegossen. Die Fritteuse wische ich mit einem nebelfeuchten Tuch aus und trockne mit Küchenkrepp nach. Ist die Fritteuse völlig trocken kann das gereinigte Fett wieder reingegossen und wieder verwendet werden.

 

2 Gedanken zu „Selbstgemachte Pommes

    • Hallo Evgenia, das ist eine sehr gute Idee. Das werde ich mit neuen Kartoffeln bestimmt probieren. Unsere jetzigen Kartoffeln haben oft schon Keime und dunkle Stellen, da ist mir schälen sicherer. Die ersten neuen Kartoffeln werden bestimmt zu Pommes mit Schale verarbeitet.
      Danke und herzliche Grüße
      Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.