Erntezeit mit Enkeltöchtern

P1020726

An den vergangenen beiden Wochenende war große Kartoffelernte mit meinen Enkeltöchtern.

Da heißt es, erstmal schön machen für die große Veranstaltung.

P1020703  Hier geht’s zu den Kartoffelbeeten.

Bevor die Ernte beginnt schauen sich meine Enkeltöchter mit Stefan die Gemüsesorten an die jetzt in unserem Garten erntereif sind.

P1020750  gelbe Zucchini

P1020755  grüne Bohnen

und dann gibt es Gemüsesorten, da ist noch Geduld gefragt, die müssen noch etwas wachsen…

P1020746  …wie die Auberginen

P1020834 und die Gurken.

Nach dem Rundgang wurde es spannend. Stefan holte die Grabgabel und die erste Pflanze wurde ausgesucht. Ist das Laub verdorrt und braun und der oberirdische Teil der Kartoffelpflanze sieht abgestorben aus, dann ist die Zeit der Ernte gekommen. Bei einigen unserer Kartoffel ist das Laub noch grün, die dürfen noch weiterwachsen.

P1020704

Stefan zeigte wie die Grabgabel eingesetzt wird. Tief in die Erde stechen und die Erde lockern. Dann waren die Kinder dran. So ein Gartengerät ist ganz schön schwer, zumal die Lieblingspuppe natürlich auch nicht fehlen darf.

P1020817

Stefan half kräftig mit und schon zeigten sich die ersten Knollen.

P1020713

P1020821

Das sammeln der Kartoffel machte allen vier Kindern riesigen Spaß. Große und kleine, dicke und winzige, rote „Red Fantasy“ und längliche „Bamberger Hörnchen“ wurden mit Begeisterung in den Sammeleimer gelegt.

P1020716

Zwei unserer fleißigen Erntehelferinnen auf dem Weg zum „Kartoffelwaschplatz“, denn die Ernte muß noch von der restlichen Erde befreit werden.

P1020838  Wasser einlaufen lassen..

P1020718 … und schrubben.

P1020839 Unsere Ernte….

… die kann sich sehen lassen.

Die roten „Red Fantasy“ Kartoffel bereiten wir als Salzkartoffel zu. Die alte Sorte „Bamberger Hörnchen“, eine unserer Lieblingskartoffelsorten, genießen wir als Pellkartoffel, da sich im rohen Zustand die Schale schwer entfernen lässt.

Jede Ernte hält Überraschungen bereit. Wir freuten uns alle über…

P1020721 Emma’s Fund.

Dieses „Kartoffeltierchen“ wurde natürlich nicht gekocht, das durfte sie mit nach Hause nehmen.

So ging eine spannende Kartoffelernte zu Ende, bei der auch Schmetterlinge bewundert, Schwebfliegen am Dost und eine Libelle an unserem kleinen Teich beobachtet wurden.

 

Kartoffeln pflanzen

Kartoffel1

Im vergangenen Herbst legte ich einige Kartoffel der Sorte „Bamberger Hörnchen“ in einen Flechtkorb, den ich im Keller deponierte und mit einem Tuch zudeckte. Die Kartoffel wurden so überwintert, damit wir sie in diesem Frühjahr als Saatkartoffel verwenden können.

Kartoffel6

An diesem Wochenende war Kartoffel-Pflanzzeit. Im Laufe des Winters hatten sich an den Knollen ca. 30 cm lange Rhizome gebildet.
Zwei der Kartoffeln werden von mir ganz unkonventionell gepflanzt.
Sie werden in die Erde gelegt und die Rhizome werden waagerecht mit eingepflanzt.
Wir wollen sehen, ob sich an den kleinen Verdickungen neue Kartoffel bilden.

Kartoffel9

Die restlichen Knollen pflanze ich ganz traditionell aus:
Ein Loch graben –ich pflanze nach meinem Gefühl, d.h. 2 x die Knollenstärke- und die Knolle einlegen. Locker mit Erde bedecken. Wir stecken einen kleinen Stock als Markierung der Pflanzstelle dazu.

Für die nächsten Nächte wurden Temperaturen um den Gefrierpunkt vorausgesagt. Deshalb decke ich alles mit einem Vlies ab. Außerdem werden unsere Gartenamseln dann nicht dazu animiert die Pflanzfläche nach Regenwürmern zu durchsuchen.

Kartoffel abgedeckt2