Die Königskerze (Verbascum)

P1090427  Imposant wirkt unsere Königskerze, links im Bild neben der Tamarillo. Am Eingang unseres Gartens grüßt die Pflanze mit ihren schönen gelben Blüten und ihrer stattlichen Höhe von ca. 2 m die Besucher. Es ist schon die dritte Königskerze die sich in unserem Garten angesiedelt hat. Sie liebt sonnige, trockene Plätze. Die einzelnen Blüten öffnen sich erst nach und nach, so verlängert sich die gesamte Blühphase dieser schönen, unter Naturschutz stehenden, Heilpflanze.

Die Königskerze wird auch Wollblume, Wollkraut oder Wetterkerze genannt.

P1090426  Im Mittelalter wurde der Fruchtstand der Königskerze in Teer oder Pech getaucht und als Fackel verwendet.

P1090423  Hildegard von Bingen empfahl die Pflanze gegen Depressionen, Hippokrates setzte Verbascum bei Wundbehandlungen ein.

Die Königskerze ist eine wichtige Heilpflanze bei:

  • Husten, besonders bei Reizhusten
  • Asthma
  • Bronchitis
  • Erkrankung der oberen Atemwege
  • Magen- und Darmgeschwerden (krampfartig)

Meist sind die Königskerzenblüten in Teemischungen enthalten. Sie haben eine schleimlösende Wirkung.

P1090455

Königskerzentee kann wie folgt zubereitet werden:

1 – 2 Teel. getrocknete Königskerzenblüten in eine große Tasse (250 ml) geben, mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abseihen und in kleinen Schlucken trinken.

Soll der Tee gesüßt werden, bietet sich Honig an. Auch Honig entfaltet bei den o.a. Beschwerden seine Heilwirkung.

Die schleimlösenden Inhaltsstoffe der Königskerze können noch besser genutzt werden wenn ein Kaltansatz angesetzt wird.

Königskerzen-Kaltansatz:

1 – 2 Teel. getrocknete Königskerzenblüten in 250 ml kaltem Wasser übergießen und 2 Stunden ziehen lassen. Abseihen, den Sud kurz aufkochen und auf Trinktemperatur abkühlen lassen. In kleinen Schlucken trinken.

Bei Reizhusten sollten 3 – 4 Tassen täglich die Symptome lindern.

Für Tee und Kaltansatz können die Blüte der Königskerze sehr gut mit Fenchel, Malve, Spitzwegerich oder Thymian kombiniert werden.

Die Tees und Teemischungen sind bei leichten Beschwerden anwendbar, bei stärkeren oder länger andauernden Beschwerden sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Königskerzenöl:

1 Handvoll frisch gesammelter Königskerzenblüten in ein Schraubglas füllen, mit 100 ml kaltgepressten Olivenöl übergießen, gut verschließen und für 3 – 4 Wochen ins Freie, möglichst in die Sonne, stellen. Jeden Tag einmal gut durchschütteln. Anschließend durch ein feines Tuch oder einen feinen Filter gießen, in eine dunkle Flasche abfüllen und kühl lagern.

Anwendung: bei Wunden und Ausschlägen.

Ich werde das Öl ausprobieren, wenn mich mal wieder eine Biene sticht.