Lebenselixier Trinkwasser

Erst wenn wir Gewohntes nicht nutzen können wissen wir wie wertvoll es wirklich ist.

  Trinkwasser kommt in Deutschland aus jedem Wasserhahn. Es gibt kein Lebensmittel das so lückenlos und streng kontrolliert wird wie unser Trinkwasser. Die zuständigen Wasserwerke stellen Analysen bereit, sodaß wir jederzeit nachsehen können, wie sich unser Trinkwasser zusammensetzt.

In Europa hat nicht jeder Bürger das Privileg sauberes Trinkwasser aus dem Wasserhahn zu beziehen. 11 Prozent der EU Bürger haben keinen Zugriff auf das kühle, trinkbare Nass. Weltweit haben 3 von 10 Menschen, das sind  2,1 Milliarden, zu Hause keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser (Quelle: Unicef) . Diese Zahlen machen mich sehr nachdenklich.

Was es bedeutet keinen Zugriff auf sauberes Trinkwasser zu haben, erlebten wir am Samstag, den 07.07. am eigenen Leib.

An diesem Abend kam aus den Wasserhähnen vieler Haushalte in unserem Ortsteil eine braune Brühe, statt klaren Wassers. Auf Rückfrage informierte uns das zuständige Wasserwerk, dass ein Wasserrohrbruch die Verunreinigung verursacht hat. Der Mitarbeiter empfahl dieses Wasser auf keinen Fall zu trinken. Aus Sicherheitsgründen sollten wir auch nicht duschen oder baden.
Wasser zum kochen entnehmen oder Zähne putzen fiel damit natürlich auch sofort weg.

  Eine liebe Nachbarin fuhr sofort zum nächsten Supermarkt und brachte uns Mineralwasser mit. Unser SodaStream hatte bis auf weiteres Pause. In den nächsten Stunden wurde uns sehr bewusst, wo überall das Wasser gebraucht wird. Kaffee oder Tee kochen, Salat und Gemüse waschen, kurz mal die Hände waschen, die Liste wurde immer länger. Wir waren jedoch sehr froh, dass wir nicht ganz von der Wasserversorgung getrennt waren, so funktionierten die sanitären Einrichtungen noch und wir mußten dafür kein Mineralwasser verbrauchen.

Am nächsten Tag wurde immer noch an dem defekten Wasserrohr gearbeitet, für die betroffenen Haushalte hatte das Wasserwerk ein Standrohr bereit gestellt. Mit Kanistern konnten wir hier sauberes Wasser holen. Die Männer vom Wasserwerk arbeiteten, trotz Sonntag und sehr großer Hitze, mit Hochdruck um den Schaden schnellstmöglich zu beheben.

  An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an die „schnelle Eingreiftruppe“ vom Hergershäuser Wasserwerk.

Nach 2 Tagen war die Reparatur abgeschlossen, die Rohre waren vollkommen durchgespült und wir können unser Trinkwasser wieder aus dem Wasserhahn beziehen. Der SodaStream ist im Einsatz, wir genießen unseren Espresso nach dem Essen und die Dusche ist, bei der augenblicklichen Hitze, eine willkommene Erfrischung.

Für das Privileg jederzeit auf sauberes Trinkwasser zugreifen zu können bin ich sehr dankbar. 

 

Wasser – das kostbare Gut

Frauenmantel mit Wassertropfen

Kein Rasen wäre grün, keine Blume würde blühen, ohne Wasser. An langen, dunklen Regentagen träumen wir von der Sonne, doch in Regionen ohne Regen breitet sich Steppe aus und die Vegetation wird immer spärlicher. So wie in Teilen des australischen Outbacks, hier fällt manchmal jahrelang kein Regen.

IMG_3019

Bei uns kann in sehr trockenen Sommern die Bewässerung des Gartens auch teuer werden. Regentonnen helfen hier so manchen Euro zu sparen und die Recoursen zu schonen. Wir leiten das Regenwasser von unserem Garagendach und von unserem Balkon in zwei aufgestellte Regentonnen, doch bisher konnte ich noch keine optisch ansprechende Regentonne finden. Aus diesem Grund haben wir eine Tonne, zum auffangen des Regenwassers vom Garagendach, bei den Mülltonnen und dem Komposter aufgestellt. Die Feldahornhecke ist hier ein guter Sichtschutz. Die andere Regentonne, mit der wir das Regenwasser vom Balkon auffangen, haben wir mit Efeu begrünt und so fügt sie sich gut in die Bepflanzung ein. Als Schutz vor Stechmückenlarven im Wasser hat Stefan ein feinmaschiges Netz über die Tonnen gespannt.

P1040405

Um die Finanzen zu schonen und den Garten im Sommer trotzdem ausreichend zu bewässern kann sich auch ein Gartenwasserzähler rechnen. Dieser separate Wasserzähler wird vom Installateur gesetzt. Er misst die im Garten verbrauchte Trinkwassermenge. Für dieses Wasser muß dann keine Abwassergebühr bezahlt werden.

Wichtig ist zu beachten, dass Regenwasser keine Trinkwasserqualität hat, deshalb nur zum wässern der Pflanzen verwenden.

Unser Leitungswasser in Deutschland hat Trinkwasserqualität. Das gilt nicht für ganz Europa und weltweit haben noch immer 783 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwassser (Quelle: Unicef/Stand: 6.3.2012). Die Wasserqualität wird von den Wasserwerken geprüft, es gelten strenge Grenzwerte, teils strenger als bei Mineralwasser.

Beim Durchfließen der verschiedenen Bodenschichten nimmt das Wasser viele verschiedene Mineralien, wie Calcium und Magnesium auf. Calcium ist wichtig für den Knochenaufbau und für unsere Zähne. Fehlt Magnesium im Körper so kann es zu Muskelkrämpfen kommen und Gefäßverengungen werden begünstigt. Calcium und Magnesium sind aber auch verantwortlich für den Härtegrad unseres Leitungswassers. Der Härtegrad ist regional unterschiedlich, da die Erdschichten auch unterschiedlich sind.

Das zuständige Wasserwerk gibt gerne Auskunft über Härtegrad und Inhaltsstoffe. Auch die Internetseiten der Wasserwerke sind sehr informativ und interessant. Übrigens, verschiedene Stadtteile können zu unterschiedlichen Wasserwerken gehören. So ist es auch in unserer Stadt.

Es gibt kein Lebensmittel, das so streng und lückenlos kontrolliert wird wie unser Leitungswasser. Wir haben schon viele Jahre das stille Mineralwasser, meist in Plastikflaschen angeboten, durch unser gutes Leitungswasser ersetzt. Es wird bei uns in einer schönen Glaskaraffe serviert. Im Sommer lege ich oft noch einen Zweig frische Minze oder einige Scheiben Zitrone ein. Schnell ist ein erfrischendes Getränke fertig.

Für Sprudelwasser hatte ich lange keine optimale Lösung. Die Trinkwassersprudler wurden mit Plastikflaschen angeboten und wir vermeiden Plastik soweit es geht. So kauften wir bisher immer mal wieder Sprudelwasser in Glasflaschen. Apfelschorle und andere Fruchtmixgetränke schmecken uns besser mit kohlesäurehaltigem Wasser.

Von SodaStream wird jetzt ein Wassersprudler mit Glasflaschen angeboten. Der Crystal Premium und die Glaskaraffe sehen chic aus. Wir haben den Sprudler seit einiger Zeit in Gebrauch unsere Erfahrungen könnt ihr hier lesen. Jetzt ist die lästige Schlepperei der Wasserkästen endgültig Vergangenheit.

Ein kleiner Tipp zum Schluß: Trinkt jeden Abend einen halben Liter Trinkwasser, je nach Vorliebe mit oder ohne Kohlensäurezusatz. Damit wird in der Nacht der natürliche Stoffwechsel unterstützt. Es hilft Giftstoffe auszuschwemmen.