Tomaten mit Mango und Mozzarella

DSC_0015

Zutaten: für 10 Personen

400 g Mozzarella
500 g Tomaten
1 reife Mango
10 große Blätter Kopfsalat

Marinade:
1/2 Bund Frühlingszwiebel
1/2 rote Chilischote
120 ml Olivenöl
3 Eßl. Rapsöl
1 gestr. Eßl. Currypulver
1 Eßl. Zitronensaft
1/2 Teel. Zucker
Salz
Basilikum

Zubereitung:

Marinade: Frühlingszwiebel putzen, in feine Ringe schneiden. Die Chilischote entkernen und sehr fein würfeln. Rapsöl erhitzen, Currypulver zufügen und leicht andünsten. Vorsicht: das Currypulver darf nicht zu dunkel werden. Das Curryöl abkühlen lassen.
Olivenöl, Salz, Zucker, Zitronensaft gut verrühren, das Curry-Öl-Gemisch unterrühren. Die Frühlingszwiebel und die Chilischote zugeben.

Tomaten und Kopfsalat waschen, Mango schälen. Die Blütenansätze der Tomaten ausschneiden. Mozzarella, Tomaten und Mango in dünne Scheiben schneiden. Vom Kopfsalat die Blattrippen ausschneiden und die Blätter auf Dessertteller legen. Darauf Tomatenscheiben, Mango- und Mozzarellascheiben anrichten.
Die Marinade über Tomaten, Mango und Mozzarella träufeln. Vor dem Servieren ca. 1 Std. durchziehen lassen. Mit Basilikumblättchen dekorieren.

DSC_0011

Am vergangenen Sonntag hatten wir Gäste. Wir servierten die Tomaten mit Mango und Mozzarella als Vorspeise. Das Gericht ist sehr gut vorzubereiten und unseren Gästen hat es sehr gut geschmeckt.

Pflanzenhomöopathie

Homöopathie

Der Beginn:

Beim ansaen unserer Tomaten- und Pepperonipflänzchen war ich noch nicht im Besitz des Buches Homöopathie für Pflanzen: Ein praktischer Leitfaden für Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen./ Christiane Maute. Als ich es mir zulegte waren die Sämlinge schon kräftig gewachsen und wollten in größere Töpfchen gesetzt werden.

In einigen Ansaattöpfchen waren Geschwister-Tomaten aufgelaufen, die mussten jetzt getrennt werden und dabei litten einige doch sehr.
Bei manchen Pflänzchen war nur noch ein kleines Würzelchen dran. Da war die Chance zum überleben sehr gering.
Doch jetzt hatte ich das Buch schon gelesen und beschloss mein „Projekt Homöopathie“ zu starten.

Ins Angießwasser kamen Arnica C200 Globuli. Ich löste 2 Globuli in 100 ml Wasser auf und gab die Lösung in mein Gießwasser. Die Gießkanne fasst ca. 2 l.
Bei der Dosierung werde ich experimentieren und auch mal mein „Bauchgefühl“ zu rate ziehen.

Alle Pflänzchen haben die Umtopfaktion gut überstanden und wachsen munter weiter.

Tomaten und Bohnen
15.04.2013
Im letzten Jahr hatten wir bei der Biogärtnerei Appel in Pfungstadt eine Tomatenpflanze gekauft. Von diesen Tomaten habe ich Kerne getrocknet und die sind bei meinem Pflanzenkindergarten dabei.

Diese Sämlingen, es sind 8 Stück, habe ich in 2 Gruppen eingeteilt.
4 Pflanzen sind die Gruppe A und die bekommen ab heute Arnica C30 ins Gießwasser, die 4 Pflanzen der Vergleichsgruppe B bekommen einfach Wasser.
Ich werde 1 Globuli Arnica C30 in 1 Liter Wasser auflösen und damit die Gruppe A gießen.
Ich habe mir eine extra Gießkanne für Homöopathiemischungen bereitgestellt, damit nichts durcheinander kommt.

Bohnen
Bei den Bohnen habe ich ein Pflanze A und eine Pflanze B. Beide sind gleich groß und kräftig.
Pflanze A bekommt Arnica C30 Gießwasser, in der Mischung wie die Tomaten und Pflanze B bekommt Wasser.

24.03.2013
Bei den Tomaten kann ich bisher keinen Unterschied feststellen. Ich hatte bei beiden Gruppen größere und kleinere Pflänzchen ausgewählt.
Alle wachsen munter weiter, doch in keiner der beiden Gruppe kann ich Besonderheiten feststellen.
Tomaten wenig Unterschied

Bei den Bohnen gibt es einen großen Unterschied. Die Bohne die ich mit der Arnica C30 Mischung gegossen habe ist etwas kleiner vom Wuchs jedoch sehr stabil und kräftig und sie hat viel größere Blätter als die Vergleichspflanze. Die Blätter sind sattgrün.
Die Bohne B, nur mit Wasser gegossen, ist etwas größer, neigt sich sehr zum Licht und hat kleinere Blätter die in der Farbe heller sind.Bohnen großer Unterschied